Erinnerungen sind eine Waffe gegen die man machtlos ist.

„ Schau hin, sei nicht feige und stelle dich deiner Vergangenheit. Sei nicht naiv und lass dir einreden du könntest Erinnerungen aus deinem Leben streichen. Sie bleiben immer vorhanden wie die Sterne am Himmel. Blicke dort rüber, lese die Inschrift und du wirst wissen, deine Erinnerungen liegen dort begraben. Versucht hast du sie mit aller Gewalt wegzuschaffen, sie zu verbrennen, auszulöschen aus deinem Herzen. Du hast einzig und allein das Feuer deines Herzens gelöscht als das Messer deine Ader zu sehr striff. Du bist feige, du wolltest weglaufen, einfach wegrennen aus deinem eigenen Leben aber hast nicht gemerkt dass dir Schmerz und Hass dicht auf den Füßen waren. Sieh her, mit deinem Egoismus hast du all liebende Menschen von dir weggestoßen, nun herrschen Hass und Unkraut über dem Stein. DEINEM Stein. War es dies hier wirklich wert?“ „ Ich bin nicht feige, nur der Druck dieser Erinnerungen konnte ich nicht mehr standhalten. An diesen Berührungen sind meine Seele und Herz zerbrochen. Sag mir was ist ein Leben ohne Herz und Seele wert? Nichts. Sie her ja das da drüber das bin ich, es sind die Reste meiner Vergangenheit, meiner Erinnerungen und ich habe endlich meinen Frieden gefunden. Sag nicht ich bin feig, ich habe nur meinen eigenen Erlöser gespielt. " In diesem Moment begannen sich Hass und Unkraut von dem Grabstein zulösen, sich zurück zuziehen wie sie es seit Jahren nicht mehr getan haben. Alles ausgelöst durch das Zurückkommen ihrer Erinnerungen. Erinnerungen sind eine eben doch eine Waffe gegen die man sich nicht wehren kann.

19.11.13 11:17

Letzte Einträge: weglaufen, wegrennen , Jeder sieht..., Meine 3 Geschwister, Erinnerungen

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen